Der Bob Schlitten 2019 • Die 5 besten Bob Schlitten

Die Kinder möchten unbedingt raus in den Schnee. Sehnsüchtig warten sie auf den Winter. Und plötzlich geht ein Schlitten kaputt. Der Tag ist gelaufen und nun müssen Sie sich nach einem neuen umschauen. Im Folgenden erfahren Sie hier einige Tipps, die Ihr Problem lösen.

Was ist ein Bob Schlitten?

Es ist eine der modernen Schlittenarten. Der Bobschlitten besteht aus Kunststoff, statt aus demherkömmlichen Material Holz. Während der Fahrt im Bobschlitten liegt der Körper darin. Meisthaben sie eine Schnur vorne daran. Bobschlitten erkennt man an den bunten Farben. Meist kaufenes Eltern für ihre Kinder, da  diese sehr leicht zum Tragen oder Ziehen sind. Die Bedienung ist sehrkinderfreundlich.

Letzte Aktualisierung am 3.02.2019 um 13:41 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Wie funktioniert ein Bob Schlitten?

Der Fahrer setzt sich auf die Kunststoffform und kann mit einem Lenkknüppel oder -rad lenken. In

der Regel bremst er mit einem eingebauten Hebel.
Vorteile & Nachteile
Die Vorteile eines Bobschlittens sind der niedrige Preis und bei lockerem Schnee sind sie sehr gut

zum Fahren. Der größte Bestandteil ist Plastik, so rostet er nicht. Auch die Pflegekosten sind sehr
niedrig. Der Schlitten lässt sich überall mit hinnehmen, da er ein sehr niedriges Gewicht aufweist.
Die Nachteile zeigen sich bei niedrigem Schnee, da der Bob womöglich stehenbleibt.
Bei steilen Hügeln kann der Bob sehr hohe Geschwindigkeiten aufnehmen, insbesondere bei
Kleinkindern sollte man diesen Aspekt nicht unbeachtet lassen. Zudem nimmt er viel Platz beim
Transport weg.
 

Welche Arten von Bob Schlitten gibt es?

Einfache Bob Schlitten:

Oft tritt der Bobschlitten in der einfachen Version auf. Dieser besteht aus einer ergonomisch-
geformten Plastikschale. Der Fahrer erreicht sehr hohe Geschwindigkeiten damit. Für alle, die ein
kleines Budget haben, ist dieser Schlitten geeignet.
 

Bob Schlitten mit Lenker und Bremse:

Nun gibt es noch die „Lenkschlitten“/ Bob mit Lenker und Bremsen. Mit ihnen lassen sich die
Richtung und Geschwindigkeit selbst bestimmen. Durch die Bremsen und den Lenkern gewährt
Ihnen diese Art eine höhere Sicherheit. Ausweichen oder abrupt stoppen stellt keine Probleme dar.
 

Bob Schlitten mit Kufen:

Anderweitig wird unter den Bobs auch der Bob mit Kufen aufgezählt. Die Kufen bestehen
hauptsächlich aus Kunststoff und untendrunter ist einer Metallschiene vorhanden.Von der Form her
gleicht dieses Modell einem klassischen Holzschlitten mit großer Sitzfläche, nur dass er komplett
aus Kunststoff besteht. Obwohl dieses Modell nicht die typische Bobform aufweist, wird es
dennoch im weitesten Sinne unter der Bezeichnung Bob geführt.
 

Kinderbob:

Diese sind ab 3 Jahren fahrbar. Meist sind sie aus Plastik, mit Lenk- und Bremsfunktion.
 

Zipflbob:

Er besteht komplett aus Kunststoff, zum Lenken und Bremsen werden die Füße verwendet. Er hat
keine Kufen untendrunter. Er punktet mit einem leichten Gewicht und wenig Platzverbrauch.
 

Worauf muss ich beim Kauf eines Bob Schlittens achten?

1. Welche Art von Schlitten bevorzugen Sie?
2. Ist der Schlitten für Sie oder Ihre Kinder? Wie viele Beisitzer gibt es auf dem Schlitten ?
3. Wie ist der Schnee beschaffen?
4. Wollen Sie lenken mit den Füßen oder möchten Sie ein Lenkrad in den Händen haben?
5.Aus welchem Material soll der Schlitten bestehen?
6. Wie hoch soll der Hang sein, den sie mit dem Schlitten hoch laufen möchten?
7. Wie viel Stauraum darf der Schlitten verbrauchen?
 

Beliebte Hersteller:

Die besten Kundenrezessionen bekam die Marken „Zipflracer“, „BIG“, „STIGA“, „Alpengaudi“
und „Stimax“ auf Amazon.
 

Wo gibt es die besten Rodelgebiete?

Ganz besondere Orte befinden sich in den Allgäuer Alpen, auf der Bahn „Schwarzenberghütte“, auf
dem „Imberger Horn“, auf der Piste „Grünten“ und am „Kammeregger Weg“.
In Oberbayern finden Sie an diesen Orten besonderen Rodelspaß: am „Hochschwarzeck“, bei der
„Hindenburghütte“, die Rodelstrecke am „Blomberg“ und in „Garmisch-Partenkirchen“.
In Österreich rodeln Sie am besten im Zillertal in „Zell am Zillern“. In Tirol finden Sie das beste
Gebiet im „Stubaital“. Schweizer Rodler haben es besonders schön vom Bahnhof „Preda“ aus, die Piste in „
La Tzoumaz“, bei der „Fiescheralp“, auf dem „Grindelwald“ auf der Piste „Big Pintenfritzes“, durch den
„Schatzalp-Zauberwald“ und auf der Bahn „Muottas Muragl“.
 

Nützliches Zubehör:

Gerade für eine junge Familie mit Kleinkindern ermöglicht eine Schlittenlehne mehr Sicherheit. So
wie eine Ziehleine für Kinder, damit der Schlitten beim Ziehen nicht so schnell aus den Händen
gleitet.
 

Alternativen zum Bob Schlitten:

Der „Porutscher“:

Er besteht aus Kunststoff und einem Griff. Lenken kann man mit diesem Modell nicht, dafür macht
es mehr Spaß durch die Drehungen. Die Steuerfunktion geht über die Beine, da auf den meisten
Porutschern man sich nur festhalten kann und der Po drauf passt. Im Preisniveau liegt diese Art sehr
weit unten, nötig sind nur ein paar Euro.
 

Der„Snoglide“:

Es ist ein Skateboard mit Kufen. Man steht auf einem Kunststoffbrett, das mit Gummi beschichtet
ist, sodass man gut haftet. Das Fahren ist möglich auf ebenen Strecken, aber auch an Hängen.
Es wird benutzt wie ein Skateboard. Die Preise variieren zwischen 80 bis 90 Euro.
 

Der „BinBagging“:

Er besteht nur aus einem Müllsack und fährt sich ähnlich wie ein Porutscher. Einige große Vorteile:
er benötigt nur sehr wenig Platz und ist zudem überall zu bekommen.
 
 
 

Weiterführende Links und Quellen

Letzte Aktualisierung am 3.02.2019 um 20:36 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API